Offener Jugendtreff

Seit 2012 tragen die evangelische und die katholische Kirchengemeinde gemeinsam – in Kooperation mit der Stadt und dem Kreis Warendorf – den ökumenischen und offenen Jugendtreff "@ttic"

Adresse:
Oststraße 58, 48231 Warendorf
Tel.: 02581 / 783 969

Kontakt und weitere Informationen:
E-Mail: jugendarbeit@ek-warendorf.de
www.facebook.com/JugendtreffAttic/
www.ek-warendorf.de/Gruppe/64

Öffnungszeiten des @ttic:
Dienstag/Mittwoch: 16:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag: 15:00 - 19:00 Uhr
@tticNight jeden 1. Freitag im Monat: 18:00 - 23:00 Uhr

„Stadt Land Spielt!“ im ökumenischen Offenen Jugendtreff @ttic

Ob Brett-, Karten oder Würfelspiel: „Stadt Land Spielt!“ entfacht die analoge Spielefreude in Warendorf.

Im September 2017 bringt „Stadt Land Spielt!“ zum fünften Mal analoges Spielvergnügen in deutsche und österreichische Städte. Besucher aller Altersklassen probieren Spiele jeglicher Art aus und genießen gemeinsam das Spiel.

Am 9. September 2016 freut sich der ökumenische Offene Jugendtreff @ttic darauf, gemeinsam mit zahlreichen Besuchern in Warendorf das Spiel zu zelebrieren. Auf die Besucher wartet eine vielfältige Spieleausleihe von rund 60 Spielen, die ein buntes Ausprobieren in geselliger Atmosphäre möglich macht. Mithilfe des kompetenten Spieleerklärers wird ein Regellesen unnötig und es kann gleich losgespielt werden. Exklusiv erscheinen im Rahmen von „Stadt Land Spielt!“ Spieleerweiterungen von beliebten Verlagen. Der Eintritt für Besucher ist dabei stets kostenlos.

„Stadt Land Spielt!“ im ökumenischen Offenen Jugendtreff @ttic

Wann?  Samstag 11-19 Uhr,

Wo?      Oststraße 58, 48231 Warendorf (@ttic im Martin-Luther-Haus)

Nähere Informationen zu der Veranstaltung unter
https://www.facebook.com/JugendtreffAttic/
und
http://stadt-land-spielt.de/

 

Über „Stadt Land Spielt!“

„Stadt Land Spielt!“ ist ein Projekt zur Förderung des Kulturguts Spiel in der Gesellschaft. Seit dem Jahr 2013 widmet das Projekt jährlich einem ganzen Wochenende in Deutschland und Österreich dem Gesellschaftsspiel. An einer Vielzahl von Standorten kommen Besucher jeglicher Altersklassen zusammen, um gemeinsam spielerische Tage zu verbringen – so verbindet „Stadt Land Spielt!“ seit jeher Menschen über Generationen, Herkunft und soziale Grenzen hinweg. Die Initiatoren das Österreichische Spielemuseum, das Deutsche SPIELEmuseum Chemnitz, das Deutsche Spielearchiv Nürnberg, Drübberholz – Spielezentrum Nds. sowie das Spielezentrum Herne möchten gemeinsam mit der planetlan GmbH die Bedeutung des Spiels in der Gesellschaft anheben.

 

Es wird eine Spendenaktion geben

Der Verlag Abacus Spiele (AS) spendet sozialen Einrichtungen Spiele für gut gelungene Spielrunden Hanabi (ähnlich wie bei einem Spendenmarathon, bei dem der Spender pro Kilometer spendet). Hanabi ist ein schönes Familien-Kartenspiel, bei dem alle Spieler miteinander gegen das Spiel spielen. Zusammen soll ein möglichst großes und buntes Feuerwerk entstehen. Das ist aber nur mit viel Teamwork und Taktik möglich. Mit viel Spaß spielen und dabei für soziale Projekte Spenden, der Besuch der Stadt, Land, Spielt! lohnt in jedem Fall. Spracharme Spiele für Neuzugewanderte sind übrigens ebenfalls vorhanden.