Sozialbüro "casa"


"casa" steht für Caritativ soziale Anlaufstelle und ist ein im Frühjahr 2013 durch die Gemeinde-Caritas-Konferenz ins Leben gerufenes Sozialbüro in Warendorf.

Grundgedanke

Immer mehr Mitmenschen suchen Rat und Hilfe bei der Bewältigung alltäglicher Dinge. Auch gibt es immer wieder besondere Situationen, die Menschen herausfordern. Für viele stellt sich die Frage: „Wo bekomme ich Unterstützung?“
Von Seiten der Gemeinde-Caritas-Konferenz möchten wir helfen und eine unbürokratische Anlaufstelle anbieten. Es geht dabei um ein ehrenamtliches, kirchliches Sozialbüro, eine Anlaufstelle für Rat- und Hilfesuchende, welches zu festen Zeiten in der Woche geöffnet hat.
Mitmenschen – unabhängig von ihrer Religion und Nationalität – bekommen in diesem Sozialbüro Hilfestellung. Dieses ermöglicht ein Kreis Ehrenamtlicher, in der jeder seine Begabungen und Fähigkeiten, seine Lebens- und auch Berufserfahrung einbringt. Diese Ehrenamtlichen sind die Ansprechpartner im Sozialbüro, führen dort die Gespräche und suchen nach Lösungswegen. Im Vordergrund der Mitarbeit in diesem Sozialbüro steht das zuhörende, ernstnehmende Gespräch.
Bei der gemeinsamen Suche nach Lösungswegen hat die Hilfe zur Selbsthilfe Vorrang. Liegen Problem- oder Notsituationen vor, in denen das Sozialbüro selbst nicht helfen kann, erfolgt eine Vermittlung an eine entsprechende Fachberatungsstelle. Das Sozialbüro will und kann keine „professionelle Beratungseinrichtung“ ersetzen. Es hat einen ergänzenden, vermittelnden Auftrag. Es ist eine kirchlich-ehrenamtliche Anlaufstelle für Rat- und Hilfesuchende. Es wird davon ausgegangen, dass es Rat- und Hilfesuchende mit unterschiedlicher Religion, Konfession oder Weltanschauung geben wird. Grundsätzlich wird niemand abgewiesen und jedem geholfen.

Trägerschaft

Zur Planung dieses Vorhabens wurde vom Sprechergremium der Gemeinde-Caritas-Konferenz St. Laurentius eine Projektgruppe ins Leben gerufen. Die Trägerschaft des Sozialbüros liegt bei der Katholischen Pfarrgemeinde St. Laurentius, Warendorf.

Name des Sozialbüros

Der Name des Sozialbüros ist „Casa“. Casa steht wörtlich für caritativ soziale Anlaufstelle. Casa heißt übersetzt Haus/Heim/Zuhause. Daher steht Casa auch für das Beschützende eines Zuhauses.

Ehrenamtliche MitarbeiterInnen

Rund 16 ehrenamtliche MitarbeiterInnen engagieren sich für Casa. Sie arbeiten im ersten Kontakt mit den Rat- und Hilfesuchenden oder helfen bei speziellen
Fragestellungen, bei denen sie sich gut auskennen. Im Vorfeld gab es für alle MitarbeiterInnen mehrere Schulungseinheiten.
Auch im weiteren Verlauf werden sich die MitarbeiterInnen weiterbilden. Alle MitarbeiterInnen treffen sich einmal monatlich zu einer Teambesprechung. Dort werden die aktuell vorliegenden Hilfsgesuche besprochen. Diese Besprechung ist auch der Platz zum allgemeinen Austausch.

Finanzielle Unterstützung

Viele Hilfen sind natürlich auch finanzieller Art. Daher ist Casa u. a. auf entsprechende Unterstützung angewiesen. Gerne können Sie Ihre Spende auf folgendes Konto überweisen:

IBAN: DE34 4005 0150 0034 3795 45
BIC:
WELADED1MST (Münster, Westf)
Bank:
Sparkasse Münsterland Ost

Ort/Sitz des Sozialbüros

Das Sozialbüro soll für die Rat- und Hilfesuchenden gut erreichbar sein. Es sollte nicht zu versteckt, zugleich aber diskret liegen. Daher wurde Casa im Pfarrheim St. Marien am Marienkirchplatz eingerichtet.

Marienkirchplatz 7
48231 Warendorf
Fon: 02581 - 5299159 (während der Öffnungszeiten)
Mail: casa@stlaurentius-warendorf.de


Öffnungszeiten:

Mittwochs von 16.00 - 18.00 Uhr